Tsjonger nabij haven Langelille (1gespiegeld).jpg
Urlaub mit dem Boot

Während Ihres Booturlaubs:
Kennen Sie Ihre Bootsbegriffe

Gäste
Zufriedenheit
9,1

Einfache Datenbank Bootsbegriffe

Seemannssprache an Bord Ihres Mietbootes

Einfach nur so “zum Spass“: zeigen Sie, dass Sie wissen, worum es geht.
Treffen Sie, mit Ihrem gemieteten Boot unterwegs, andere Skipper und zeigen Sie, dass Sie die Seemannssprache kennen.
Reden Sie mit, wie ein Profi.

In dieser Datenbank sehen Sie “Bootsbegriffe‘‘, mit denen Sie sich möglich auseinandersetzen müssen.

  • Wenn der Sleusenmeister ruft “Steuerbord anlegen“, dann ist es gut zu wissen, wo Sie in der Sleuse anlegen müssen.
  • Wenn der Hafenmeister des Yachthafens, wo Sie übernachten möchten, Ihnen Anweisungen gibt, dann sollen Sie wissen, worum es geht.
  • Oder wenn Sie zwischen zwei Booten irgendwo an einer Insel festmachen möchten, und ein Skipper ruft Ihnen etwas zu….wissen Sie dann, was er meint?

Boot wiki
Wenn Sie das alles wissen, dann gibt es Ihnen bestimmt ein gutes Gefühl, vor allem wenn Sie bei uns zum ersten Mal ein Boot mieten.
In diesem Boot wiki beschränken wir uns auf Bootsbegriffe, die für Mieter unserer Boote an erster Stelle wichtig sind (sein können).

Thema Boot mieten in Holland

yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben A anfangen

Anlegen

Das ‘Parken’ des Bootes. Das Boot an Land oder am Steg in einem Yachthafen festmachen. Sie verwenden dazu die Leinen an Bord des Bootes, das Sie von uns gemietet haben.
Siehe auch Fender

Ablegen

Siehe Anlegen

Aufbauten

Die Aufbauten eines Bootes sind die über das Oberdeck hinausragenden mittleren Teile des Bootes. Hier befindet sich der Salon und die Kombüse und in manchen unserer Booten ein zweiter Steuerstand (Steuerstand innen) und/oder eine Dinette.

Almanach

An Bord unserer Boote befinden sich zwei Almanache. Diese werden von der ANWB herausgegeben.
Almanach 1 bietet einen vollständigen Überblick aller Yachthäfen und anderer Einrichtungen an und auf dem Wasser.
Almanach 2 enthält die Fahrregeln auf dem Wasser. Sie müssen immer Almanach Teil 2 an Bord haben.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben B anfangen

Backbord

Wenn Sie in einem Boot stehen und zum Bug (vorne) der Yacht hinsehen, ist die Backbordseite die linke Seite des Bootes. Siehe auch Steuerbord.
Einige unserer Boote haben Wasser- und Dieseleingänge an Steuerbord und andere an Backbord. Die Eingänge sind deutlich mit Aufklebern gekennzeichnet.

Bugstrahlruder / Bugschraube

Das Bugstrahlruder wird verwendet um beim Festmachen oder bei der Abfahrt dem vorderen Teil des Bootes (Bug, Spitze des Bootes) gerade  den letzten Stoß nach Steuerbord oder zum Backbord zu geben.
Das Bugstrahlruder ist daher nicht dazu gedacht, das Boot zu drehen oder die Richtung zu ändern.
Siehe auch Heckstrahlruder.

Boje

Eine Boje ist eine Bake, die auf dem Wasser schwimmt. Mit Bojen werden zum Beispiel Fahrrinnen angedeutet. 
Wieder andere Bojen dienen dazu, den Skipper auf eine Gefahr (Flachwasser usw.) aufmerksam zu machen.

Bordbuch

Das Handbuch an Bord für unsere Gäste.
Das Bordbuch gibt Auskunft über die Bedienung der Geräte, aber zum Beispiel auch über die Telefonnummern, unter denen wir für unsere Gäste erreichbar sind.

Bunkern

Bevor Sie das von uns gemietete Boot zurückgeben, müssen Sie "Diesel bunkern": den Dieseltank "volltanken".
Weitere Informationen hierzu finden Sie im Bordbuch, das alle Gäste vor der Abreise von uns erhalten.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben D anfangen

Deckskiste

Sie finden die Deckskiste an Bord unserer Boote. Einige praktische Extras sind in der Kiste (übrigens aus Stahl) aufbewahrt. So finden Sie hier eine Ersatzleine, den Schlauch für die Deckwaschpumpe und die Pütz.

Deckwaschpumpe

Eigentlich sagt der Name schon alles. Eine Pumpe zum Waschen des Decks. Von den Kindern an Bord wird die Pumpe auch, das erzählen die Eltern uns, angewendet um einander nass zu spritzen. Der Hahn der Deckwaschpumpe, an dem ein Schlauch befestigt ist, befindet sich auf dem Achterdeck.
Siehe auch Deckkiste oben.

Dinette

Die Dinette ist die Essecke an Bord. In manchen Booten kann die Essecke in eine Einzel- oder Doppelschlafunterkunft umgewandelt werden.
Siehe auch Schlafkajüten.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben E anfangen

Ebbe

Das Wasser steigt und fällt regelmäßig. Besonders das Meerwasser. Wenn das Wasser abläuft, ist Ebbe.
Siehe auch Flut.
Siehe auch Gezeiten.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben F anfangen

Fahrgebiet

Das Fahrgebiet ist das Gebiet, in dem Sie mit Ihrem gemieteten Boot fahren dürfen.
Als HISWA-Unternehmen müssen wir in den Mietbedingungen und im Vertrag deutlich anzeigen, wie das Fahrgebiet begrenzt ist.
Zusätzlich zu dem an unsere Gäste gesendeten Vertrag können Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen mehr darüber lesen

Fahrrinne

Eine Fahrrinne ist der durch Boyen markierter Streifen des Fahrwassers, worin gefahren werden muss.
In Friesland gibt es zum Beispiel auf dem Prinses Margrietkanaal eine Fahrrinne für die Handelsschifffahrt und auf beiden Seiten Fahrrinnen für Sportboote.

Fender

Im Bordbuch Ihres Mietboots können Sie sich über die Fender an Bord des Bootes informieren. Ein Fender ist ein Puffer oder Stoβdämpfer. Diese hängen am Bootsgeländer und werden beim Festmachen des Bootes verwendet, um zu verhindern, dass der Rumpf des Bootes durch einen Steg oder den Ufer beschädigt wird. Fender verhindern, dass ein festgemachtes Boot beschädigt wird.

Flut

Das (Meer-) Wasser steigt und fällt regelmäßig. Wenn das Wasser steigt, nennt man es Flut. Im Fahrbereich unserer Boote werden Sie sich nicht oft mit Ebbe und Flut beschäftigen.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben G anfangen

Gangbord

Die Teile des Decks, die sich auf der linken und rechten Seite des Bootsaufbaus befinden. Sie können es auch so ausdrücken: die Gangbords bilden die Verbindung zwischen Vorder- und Hinterdeck.
Mit unseren Booten kommen Sie an Bord und steigen Sie aus über die Gangbords. Dort finden Sie auch die Eingänge für die Wasser- und Dieseltanks.
Siehe auch Steuerbord und Backbord.

Gezeiten, Tide

Die Schwerkraft des Mondes (und der Sonne) verursacht einen Gezeitenstrom auf der Erde. Dies ist mit einer wiederkehrenden Änderung des Wasserstandes verbunden. Diese Änderung wird Tide / Gezeiten genannt. Innerhalb des Fahrgebiets, in dem Sie mit dem von uns gemieteten Boot fahren dürfen, haben Sie hiermit nichts oder kaum zu tun. 
Siehe auch Ebbe und Flut.

GPS

Das Globale Positionsbestimmungssystem (GPS) ist ein amerikanisches Satellitensystem, das anzeigt, wo Sie sich befinden. Der Navigator an Bord unserer Boote verwendet die GPS-Satelliten. Sie können sehen, wo Sie fahren, während Sie fahren.
Europa hat auch ein eigenes Satellitennavigationssystem, nämlich das Galileo-System.

 


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben H anfangen

Heckstrahlruder / Heckschraube

Das Heckstrahlruder wird verwendet, um dem hinteren Teil des Bootes (Heckspiegel) genau den letzten Stoß nach Steuerbord oder zum Backbord beim Festmachen oder bei der Abfahrt zu geben. Das Heckstrahlruder ist daher nicht dazu gedacht, die Richtung des Bootes zu drehen oder zu ändern.

Hiswa

Die Hiswa ist der niederländische Fachverband von Unternehmen in der Wassersportbranche.
Unsere Firma ist Mitglied der Hiswa. 
Der Fachverband Hiswa stellt strenge Anforderungen an seine Mitglieder.
Weitere Informationen über uns als Hiswa-Unternehmen finden Sie auf unserer Website.


yachts4u logo
Das Yachts4U Bootwiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben K anfangen

Katamaran

Ein Katamaran werden Sie in dem bei uns erlaubten Fahrgebiet nicht so leicht sehen.
Ein Katamaran hat 2 schiffsförmige Rümpfe, die in der Mitte durch eine Verbindung, die über das Wasser hinausragt, miteinander verbunden sind.

Kombüse

Kombüse: die "Küche" an Bord.
Die Kombüsen an Bord unserer Boote haben alle einen Gasherd, 1 oder 2 Kühlschränke, eine Mikrowelle, ein Waschbecken und eine Filter- sowie eine Nespresso-Kaffeemaschine.
Auf unserer Website finden Sie die Inventarlisten aller unserer Boote.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben P anfangen

Pütz

Die Pütz ist ein Eimer mit einer langen Leine am Griff, den Sie in der Deckskiste unserer Boote finden. Mit diesem Eimer kann Wasser geschöpft werden, um beispielsweise das Deck während Ihrer Mietzeit zu reinigen. Es wird auch von Kindern an Bord zum Spielen genutzt, hören wir von unseren Gästen.
Eine einfachere Möglichkeit, das Deck sauber zu halten, ist die Verwendung der Deckwaschpumpe und des dazu gehörenden Schlauches.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben S anfangen

Schlafkajüten

Die Schlafkajüten sind, sozusagen, die Schlafzimmer an Bord. Die meisten unserer Boote haben Doppelbetten in den Schlafkajüten. Ein einzelnes Boot hat in 1 Kajüte ein Etagenbett. Auf einigen Booten kann die Dinette in eine Schlafgelegenheit umgewandelt werden.

Steuerbord

Wenn Sie in einem Boot stehen und zum Bug (vorne) der Yacht hinsehen, ist die Steuerbordseite die rechte Seite des Bootes. 
Einige unserer Boote haben Wasser- und Dieseleingänge an Steuerbord und andere an Backbord. Die Eingänge sind deutlich mit Aufklebern gekennzeichnet.
Siehe auch Backbord.

Steuerstand

Der Steuerstand ist eine Stelle, an der Sie das Boot steuern können. Der Steuerstand befindet sich auf dem Achterdeck.
Einige unserer Boote, nämlich die Vesta und die Carla, haben einen zweite Steuerstand im Salon.
Siehe auch Aufbauten.

Stoβdämpfer

Ein Stoβdämpfer wird auch Fender oder Puffer genannt. Stoβdämpfer  hängen am Bootsgeländer und sie verhindern, dass der Rumpf des Bootes beim Festmachen des Bootes oder wenn das Boot am Kai oder am Steg liegt, beschädigt wird. Fender verhindern, dass ein festgemachtes Boot beschädigt wird.


yachts4u logo
Das Yachts4U Boot wiki

Bootsbegriffe, die mit dem Buchstaben T anfangen

Treidelpfad

Gut zu wissen. In der Vergangenheit wurden Lastkähne mit langen Seilen von Menschen oder Pferden vom Ufer gezogen. Der Weg entlang des Ufers wurde Treidelpfad genannt.

Zur Startseite
Bei uns sind Sie der VIP!!
Design & RealisatieAddNoise
Choose your language - Wählen Sie Ihre Sprache - Kies uw taal
Teilen Sie uns auf
oder
kopieren Sie den untenstehenden Link

https://www.yachts4u.de

Teilen Sie uns auf
oder
kopieren Sie den untenstehenden Link

https://www.yachts4u.de/informationen/bootwiki